Zum Inhalt springen

Archiv für

Bilderstaunen vom 11. bis 13.12.2015


Bilderstaunen - Atelier-Tage bei Cornelia Aschmann 2015

Bilderstaunen – Atelier-Tage bei Cornelia Aschmann 2015

 

Ganz aktuelle und ältere Zeichnungen, Bilder und Fotografien gibt’s zu sehen. Lukas Bösch von Hegel singt für uns und Regina Gretener, Polarity-Therapeutin aus Wohlen, bringt am Sonntag Vormittag unsere Energien in einer Herzmeditation zum Schwingen.

 

 

 

 

Das Programm für die Atelier-Tage Cornelia Aschmann 2015

Fr 11.12.
16 –22 Uhr Bilderstaunen, Vernissage
20.30 Uhr Lukas Bösch, Lieder

Sa 12.12.
10–18 Uhr Bilderstaunen + persönliche Gespräche

So 13.12.
10–11 Uhr Regina Greteners Herzmeditation in Bewegung
Rutschfeste Socken, Mätteli, evtl. Decke mitbringen. 10 Personen können die Meditation besuchen; bitte anmelden bei info@cornelia-aschmann-atelier.com
11.15 Uhr Vorstellung von «Mensch Sein», Regina Gretener.
ca.12–17 Uhr Bilderstaunen + persönliche Gespräche
17–19 UhrLukas Bösch, Lieder
Fachsimpeln zu Bild + Musik Ausklingen

Persönliche Einladungen folgen. Wir freuen uns auf euch!

 

Ankündigung:  3-er Spektakel für die Sinne


Mitten im Advent trifft man sich im Raum der 1000 Möglichkeiten bei Cornelia Aschmann zum Schmecken, Sehen und Hören

Mitten im Advent trifft man sich im Raum der 1000 Möglichkeiten bei Cornelia Aschmann: Bilder, Gesang + Meditation stehen auf dem Programm

Vom 11. bis 13.12.2015
Detailprogramm folgt, hier nur soviel:
  • Schönes zum Sehen
  • Gutes zum Hören
  • Feines zum Erleben

 

No direction home – Dokumentation Bob Dylan


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im «Raum der 1000 Möglichkeiten» sind auch gemeinsame Video-Erlebnisse möglich. Am 21.11. geniessen wir in einer 15-köpfigen Runde die Doku No Direction Home – Bob Dylan.

Martin Scorsese führte Regie bei diesem für das Fernsehen produzierten, zweiteiligen Dokumentarfilm. Die Doku zeigt den Aufstieg des noch unbekannten Sängers zu einem der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt des 2005 produzierten Porträts liegt auf Dylans frühem Schaffen im Zeitraum 1961 bis 1966. Mehr Infos

Mitten in der dreieinhalbstündigen Doku stärken wir uns mit Geschwellti und Chäs. Es wird ein lebendiger interessanter Abend, zu dem jeder einen Teil beiträgt. Möchte jemand noch unbedingt dabei sein, dann bitte schnell ein E-Mail schicken.

Internet-Bild von der DVD mit dem Soundtrack

Internet-Bild von der DVD mit dem Soundtrack

Parat für erste Gäste